Gemeindenachmittag 5. Juli - Fahrt zur Mohnblüte +++ Neues Kirchturm-Echo ist in Arbeit +++ http://kirchengemeinde-friedewald.de +++

Am 20. Februar war es wieder so weit: rund 25 Kinder trafen sich in Motzfeld in der Kirche zum Kinderbibeltag, der unter dem Motto „Jona im Fischbauch - oder: nichts kann mich trennen von Gottes Liebe“ statt fand. Nach einer Andacht in der Kirche gingen wir ins Dorfgemeinschaftshaus, um ein Gehämmer zu beginnen, das Motzfeld wahrscheinlich noch nie erlebt hat. Dank des Kinderbibeltages weiß ich auch, woher der Begriff „Hämatom“ kommt: Ein Hämatom bekommt man, wenn einem etwa 4jährige Kinder mit einem Hammer kräftig auf den Daumen hämmern. Ungefähr 2000 Nägel wurden an diesem Vormittag verbraucht und fanden eine neue Bestimmung als Regenmacher. Nachdem diese reichlich verziert wurden, dienten sie dazu, die passende Geräuschkulisse zur Jona-Geschichte zu erzeugen.

Nach reichlich Nudeln mit Tomatensauce übte eine Gruppe den Nachmittag über ein Schattentheater zum Propheten Jona ein, während sich die anderen Kinder mit Basteln und Backen zum Thema beschäftigten. Nicht nur die Regenmacher sind als kleine Kunstwerke aus dem Tag hervorgegangen, sondern auch die Fische. Um 16:00 durften alle Eltern, Großeltern und Freunde zuschauen und der Geschichte von Jona lauschen, der den Auftrag Gottes nicht erfüllen wollte. Erst als er drei Tage und drei Nächte im Bauch eines riesigen Fisches fest saß, erkannte er: „Vor Gott kann ich nicht fliehen. Er ist immer bei mir.“ Als Erinnerung an die Botschaft sangen die Kinder das Lied „Vom Anfang bis zum Ende hält Gott seine Hände über mir und über dir“ und bekamen am Schluss eine Kette mit Fischanhänger geschenkt.

   
© Ev. Kirchengemeinde am Dreienberg Friedewald