http://kirchengemeinde-friedewald.de

Orgelmusik und bunte Lichter gingen an, wenn man an Palmsonntag die Kirche betreten hat. Auf dem Boden hinter dem Altar lagen im Abstand Holzscheiben, auf jeder etwas anderes zu sehen: Die „Ostergeschichte“ – vom Einzug, dem letzten Abendmahl, die Verhaftung im Garten Gethsemane, die Kreuzigung bis zur Auferstehung Jesu war wunderschön auf den Scheiben dargestellt. Zwischendrin ist das große Holzkreuz mit kleinen bunten Papierkreuzen verziert, die die Kinder eine Woche zuvor mit einem Brief erhalten und gestaltet haben. Auf dem Altar standen kleine Tontöpfe, ein „Osternest-Bausatz“ mit Kresse für zuhause.

An Gründonnerstag wurde in einem Zoom-Gottesdienst Abendmahl gefeiert. Brot und Wein wurden dabei virtuell vor dem Bildschirm geteilt, was jeder Gottesdienstteilnehmer im eigenen Wohnzimmer bereitgestellt hatte.

An Karfreitag kam wieder die Lautsprecheranlage in Friedewald zum Einsatz, um eine Audio-Andacht abzuspielen. Zudem konnte man sich in der Kirche in Friedewald ein Kreuz und eine Broschüre „Karfreitag auf dem Weg“ für den Bibelweg mitnehmen. 5 Stationen wurden darin mit der Geschichte zum Leidensweg Jesu, einem Impuls zum Nachdenken und In-sich-gehen und einem Gebet beschrieben.

Und auch der Ostersonntag war wieder vollgepackt mit tollen Angeboten in allen Kirchen. Zum einen war die Ostergeschichte zu hören, überall brannten die Osterkerzen und man konnte sich ein Osterlicht für zuhause mitnehmen. Um 06:00 Uhr läuteten in allen Ortsteilen die Glocken und um 11:00 Uhr trafen sich die Gottesdienstteilnehmer wieder vor dem Bildschirm zu einem Zoom-Gottesdienst zum Thema „Hoffnungsträger*in“. Ostern zum Mitnehmen, eine Andacht, sowie ein Segensbändchen gab es in Friedewald und die Kinder konnten sich nach Anmeldung ein Osterpäckchen in ihrer Kirche vor Ort abholen.

Insgesamt war es wieder eine Osterzeit mit vielfältigen Angeboten – alle auf Abstand und für jeden etwas dabei.

(Sarah Schmidt)

 

     
   
© Ev. Kirchengemeinde am Dreienberg Friedewald