22.05.2020: ,,Auf meiner wöchentlichen Extratour um den Dreienberg fand ich am 22.5.20 einen Glücksstein an der Schutzhütte Hillartshausen. Er lag direkt am Weg, sodass ich ihn entdecken musste. Die Aufschrift" Bleib gesund" wurde auf der Rückseite von Gaby W. gekennzeichnet. Ich möchte mich auf diesem Wege bei Gaby W. in unbekannter Weise bedanken. Eine tolle Botschaft in dieser aktuell ungewöhnlichen Zeit. Auf meiner nächsten Tour werde ich an der gleichen Stelle ebenfalls einen Glücksstein hinterlegen.  Viel Glück dem Finder und bleiben Sie alle GESUND!" (B.Ernst)


 

22.05.2020: ,,Wie lieblich ist der Maien, wenn man endlich wieder Outdooraktivitäten nachgehen kann." ;-) (R.Reinmüller)


 

Tagebuch - Licht der Hoffnung

So viel bewegt uns in diesen Tagen. So viele Gedanken gehen uns durch den Kopf, schöne Bilder und Aktionen werden verschickt, um anderen zu erfreuen, sich gegenseitig Mut zu machen. Sie sind herzlich eingeladen, auf dieser Seite Bilder, Gedanken und Ideen mit anderen zu teilen. Schicken Sie mir an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, was Sie getan haben, was Sie Positives aus der Situation gemacht haben, um mit anderen gedanklich verbunden zu bleiben.

Ihre Pfarrerin

Julia Kaiser

Flyer/Handzettel: Tagebuch Licht der Hoffnung

 

28.04.2020: ,,Ich genieße die Entschleunigung, Zeit für vieles was liegen geblieben ist, den Garten, lesen, und einfach mal nicht's tun.....😊, die Genesung einer lieben Freundin, die an Corona heftig erkrankt war,
Sorge hab ich um meine Eltern, den räumlichen Abstand zu ihnen und meiner Schwester mit Familie.
Entsetzt  bin ich über das amerikanische Oberhaupt....
Sprachlos über diese Haltung zu der weltweiten Krise.
Aber voller Hoffnung und Zuversicht, dass es irgendwann wieder NEU irgendwie normal sein wird, und wir alle gelernt haben, was wirklich wichtig ist.....auch Dank Deiner täglichen Gedanken und Andacht.
Ganz lieben Dank dafür, liebe Julia." (B.Baumgardt)


           

28.04.2020: ,,Eine ungewöhnliche Zeit - immer neue Nachrichten - nun gilt in geschlossenen Räumen die Mundschutzpflicht. Vielleicht sollten wir es der Natur gleich tun und mit Geduld, Kraft und fröhlichen Farben wachsen - an den Herausforderungen wachsen." (A.Höfer)


 

28.04.2020: ,,Ein Baum sucht den Weg ins Licht. Viele Spaziergänge mit wachen Augen für das Schöne." (A.Philipp)


 

12.04.2020: ,,Die Kirchengemeinde Friedewald wünscht allen gesegnete und schöne Osterfeiertage! Bleiben Sie genauso entspannt und gesund wie Alwa!" (S.Sindel)


 

12.04.2020: ,,Ein herzliches "Danke" für die tägliche Andacht "Licht der Hoffnung". Es ist eine schwere Zeit, und ich glaube fest daran, daß uns Gott zeigen will, daß nicht wir Menschen die Welt beherrschen. Vor einigen Monaten fand ich dieses "Denkwürdige Zitat" in der Tageszeitung. All diese Gedanken, die er hatte, haben sich bewahrheitet. Ich glaube fest daran, daß uns Gott durch das Virus zeigen will, daß wir Menschen endlich einsichtig, bescheiden, demütig und ehrfürchtig werden.Auch zeigt er uns trotz dieser schweren Zeit, die wir jetzt durchleben, Licht und Hoffung, die Natur ist wieder zu neuem Leben erwacht, wir dürfen uns freuen und es ist Ostern, Jesus ist auferstanden." (I.Semmelroth)


     

12.04.2020: ,,Osterfeuer um 05:30 Uhr." (A.Laistner)


 

12.04.2020: ,,Für jeden, der in Hillartshausen die Andachtspost bekommt, habe ich eine Osterkarte gemalt." (H.Klimesch)


12.04.2020: ,,Vielen Dank für die Kibitz-Post. Eine sehr schöne Idee. Den zwei Jungs hat das Hämmern viel Spaß gemacht, auch wenn nicht immer der Nagel getroffen wurde😉! Trotzdem hat es Fionn nachdenklich gemacht, warum man Jesus ans Kreuz genagelt hat. Weil Jesus doch ein guter Mensch gewesen ist, der anderen Menschen geholfen hat. Wir werden sicherlich noch öfter darüber sprechen...
Vielen Dank sagen Fionn und Silas

(K.Döring-Thiel)

10.04.2020: Die Kibitz-Post ist angekommen und wurde auch gleich fertig gestellt.


 

10.04.2020: ,,Vor einigen Tagen schon habe ich vor unserer Haustür einen ganz besonderen Ostergruß gefunden. Ich habe ihn mit nach oben genommen und ihn auf den Tisch gestellt. Jeden Morgen habe ich ihn immer wieder beim Kaffee beschaut und mich gefreut „Hey da hat jemand an uns gedacht“.

Gestern habe ich mit meiner Mutter gesprochen und ihr davon erzählt. 

Im Gespräch fanden wir beide, es wäre Zeit sich bei unserer Pfarrerin Julia Kaiser auch einmal für die tägliche Andacht zu bedanken.

„Die Julia macht das immer so schön und man kann die Andacht pünktlich im Briefkasten finden, grade wenn einer kein Internet hat.“

 „Danke Julia“. „Danke auch an alle, dass das alles so gut klappt“ Ich werde den Stein an meine Mutter weitergeben.

(R. Reinmüller)


 

10.04.2020: ,,Ich habe die Vorstufe eines Bernstein entdeckt ... Noch lange nicht so viel Geld wert, aber schön ... mindestens genauso schön." (S.Lass)

   
© Ev. Kirchengemeinde am Dreienberg Friedewald