22.03.2020: ,,Hmmmm... das würde          

mir auch schmecken!"

,,Das Würstchen interessiert mich gaaaar nicht!"

,,Na gut... es interessiert mich doch!"

(S.Lass bzw. die Gedanken ihrer Hündin Laney)


22.03.2020: ,,Mein lieber Nachbar Holger sagt immer, dass Essen Leib und Seele zusammen hält. Da hat er natürlich Recht. In diesem Fall ist es eine Erdbeertorte." (B.Ernst)


22.03.2020: ,,Wir halten uns an die Regeln um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.
In der vergangenen Woche haben wir z.B. unsere Mahlzeiten der aktuellen Lage angepasst. Wir haben frischen Fisch beim Fischhändler geholt der Mittwochs immer zum Dorfplatz kommt und an anderen Tagen Mahlzeiten bei Scheer’s im Gewerbegebiet und bei Chai-Yo am Verkaufswagen geholt. Statt zum Essen in die Pizzeria zu gehen, rufen wir in der Pizzeria "Zum Löwen“ an und holen uns unsere Lieblingsgerichte dort ab.

So halten wir Regeln ein und lassen auch unsere Gastronomen nicht im Stich." (E.&R.Reinmüller)


22.03.2020: ,,Eben kurz in der Kirche gewesen, um die schöne Blumendeko und die Kerze zu bestaunen, die wir heute Abend anzünden dürfen. In dem Moment, in welchem man vorne am Altar stehend den geraden Weg zur Tür betrachtet, wird einem klar, dass auch in Zeiten dieser Krise der Weg das Ziel ist. Vielmehr noch, dass der Weg zwar bedeutet uns einzuschränken, aber auch die Chance ist, sich auf uns zu besinnen. Schwere Zeiten machen die Menschen bedachter im Umgang miteinander. Wir stehen uns einander bei, tauschen uns aus, skypen, schreiben WhatsApp, telefonieren oder spazieren mal so eben durch die Straßen, die wir sonst nur gehetzt von einem Termin zum nächsten passieren. Wir werden aufmerksam für unsere Mitmenschen und lernen das Alltägliche zu würdigen. All das gibt Hoffnung. All das macht zuversichtlich, denn ist es nicht ein erleichternder Umstand, dass die größte Herausforderung unserer Zeit nicht der Krieg untereinander, sondern ein Virus ist, dem wir gemeinsam gegenüberstehen. " (A.Güth)


    

22.03.2020: ,,Auch wenn heute in Lautenhausen kein Gottesdienst statt findet, ist der Altar trotzdem geschmückt." (R.Deiseroth)


22.03.2020: ,,Wenn es einen Adventskranz gibt, warum sollte es dann keinen Passionskranz geben? Hoffentlich blüht er bis Ostern auf!" (N.Kaiser)


   

22.03.2020: ,,Es war so ein schöner Frührundgang am Dreienberg, das musste ich einfach festhalten."

,,Ich muss sagen, ich finde diese Zeit sehr schwierig, weil eine große Unsicherheit herrscht. Am Anfang haben noch viele Menschen darüber hinweg sehen können, das geht nun nicht mehr. Aufgefallen ist mir jedoch, dass die Menschen sehr geduldig sind. Ich bin das an meinem Arbeitsplatz nicht gewohnt, eher das Gegenteil. Keiner hat Zeit, viele Menschen hören nicht zu, Anweisungen im Praxisablauf werden bemeckert und vieles mehr.  Das ist jetzt völlig anders. Es scheint ein Verständnis für die eingeführten Regelungen da zu sein und diese werden akzeptiert. Ich habe mich diese Woche schon manchesmal auf Sturm eingestellt und bin in ruhigen Fahrwassern gefahren. Das finde ich also sehr positiv." (A.Höfer)


22.03.2020: ,,Das Bild hat mir eine Freundin geschickt." (B.Baumgardt)


22.03.2020: ,,In der Zeit der Isolation Ablenkung im Garten gesucht und die Terrasse für's Frühjahr dekoriert! (H. Kaiser)

   
© Ev. Kirchengemeinde am Dreienberg Friedewald